Aktuelles und Interessantes


Am 20. Juli ist wieder Kulturmenü in Bad Cannstatt. Die Ausstellung der Stadtansichten in der Stadtmühle im Evangelischen Verein ist hier einer der Veranstaltungesorte. Hier gibt es offene Führungen und Führungen durch die Ausstellung.

Ich mache aktuell die Führungen durch die Ausstellung um 10 und um 15 Uhr. Weiterhin eine Führung von der Stadtmühle zum Klösterle um 12.30 Uhr, eine vom Klösterle zur Stadtmühle um 13.45 Uhr und eine vom Stadtkirchenturm zur Stadtmühle um 16.30 Uhr.

Nach dem Konzert bei der Sektkellerei Rilling um 18 Uhr führe ich Interessierte durch den Keller und erkläre die Herstellung hochwertiger Sekte durch den Erfinder der Tankgärung.

Weitere Veranstaltungen und alle Führungen an diesem Tag finden Sie hier: www.kulturmenue.de


Das Küblerhaus


stuttgartnacht 2018

Stadtführung am Neckar in Stuttgart-Bad Cannstatt bei der stuttgartnacht mit Stefan Betsch
Stefan Betsch bei der stuttgartnacht 2018

Zur stuttgartnacht führte Stefan Betsch zwei Mal Interessierte am Neckar entlang. Das Hauptthema der Führungen war der ehemalige Freihafen, der sich im Mühkanal am heutigen Mühlgrün befand.

Zu den beiden Rundgängen kamen insgesamt mehr als 60 Personen.


Die Mineralwasserprobe als Film

Anlässlich des Kulturmenüs 2017 hat die Filmmacherin Yvonne Arnold die Mineralwasserprobe verfilmt. Das Anschauen soll Lust auf mehr machen, denn ohne den Genuss des Wassers ist das natürlich nur die halbe Miete.



Interview zur Fastnacht in Bad Cannstatt

Was hat es mit der Fastnacht im evangelischen Bad Cannstatt auf sich und woher kommt der name Schmotziger Donnerstag? Fragen über Fragen, die wir hier klären.

Auch sonst gibt es im Blog eine Menge Infos zur Fasnet. Einfach mal stöbern!



Der Bad Cannstatt Blog

Hier gibt es viele Interviews und aktuelle Infos rund um bad Cannstatt. Schauen Sie doch mal rein:

 

www.cannstatt-blog.de


Interview zum Cannstatter Volksfest

Interview im Bad Cannstatt Blog von Ariane Willikonsky mit Stefan Betsch. Trachten, Geschichte, Attraktionen... Alles drin in knapp zehn Minuten.

Danke Ariane!



Volksfestumzug 2018

Stefan Betsch, Moderator, Bad Cannstatt
Stefan Betsch bei der Moderation des Volksfestumzuges

Auch 2018 kommentierte Stefan Betsch wieder diesen beeindruckenden Festzug. Seine Sprecherstelle befand sich mitten auf dem Wasen am Wahrzeichen des Volksfestes - der Fruchtsäule. Der Umzug ist einer der Höhepunkte des jährlichen Veranstaltungskalenders von Bad Cannstatt. Ab 11 Uhr ziehen Trachten- und Folkloregruppen, Musikzüge, Tiergespanne und vieles mehr durch die Stadt zum Festgelände. Dieses jahr, zum 200 jährigen Jubiläum des größten Schaustellerfestes der Welt, wurde ein historscher Festzug aus dem Jahr 1841 im Umzug rekonstruiert.

 

Weitere Informationen zum Volksfestmzug und zum Volksfest selbst erhalten Sie auf den Internetseiten des Cannstatter Volksfestvereins. Außerdem bietet Bad Cannstatt erleben Führungen und Vorträge zur reichen Geschichte des Cannstatter Volksfestes an.

 

Der Volksfestumzug findet jährlich am ersten Festsonntag, also dem letzten Sonntag im September statt.


Urban Sketching von Annett Muser:

Evangelische Stadtkirche Stuttgart-Bad Cannstatt



Interview mit Stefan Betsch

In der Stuttgarter Zeitung wurde Stefan Betsch in der Reihe "Auf ein Zuckerle" über seine Trinkgewohnheiten und seine Aktivitäten in Bad Cannstatt befragt. Hier geht es direkt zum Interview.


Das Wappen von Bad Cannstatt

Ein Interview von Ariane Willikonsky mit Stefan Betsch über die Geschichte der Cannstatter Kanne und die Farben der Stadt. Auch zu sehen im Bad Cannstatt-Blog.



Uff d'r Punkt brocht - Kolumne in der Cannstatter Zeitung

Stefan Betsch ist Gastkolumnist in der Cannstatter Zeitung. Alle zwei Wochen Donnerstags wendet er sich unter dem Titel "Uff d'r Punkt brocht" mit seinen Ansichten und Gedanken an die Leserschaft. 


Cannstatt braucht das Bad

Ein Interview von Ariane Willikonsky mit Stefan Betsch über die Bedeutung des Titels Bad für Bad Cannstatt. Auch zu sehen im Bad Cannstatt-Blog.



Bad Cannstatter Geheimnisse

50 spannende Geschichten aus der Sauerwasserstadt

Der älteste Stadtbezirk Stuttgarts hat viele Geheimnisse. Spannende Geschichten, die sich anhand von heute noch sichtbaren Relikten aus der Vergangenheit erzählen lassen. Die Journalistinnen Eva-Maria Bast und Sibylle Schwenk sind in Zusammenarbeit mit der STUTTGARTER ZEITUNG und den STUTTGARTER NACHRICHTEN in der Neckarstadt auf Spurensuche gegangen, um solche Relikte zu suchen und die spannenden Geschichten zu erkunden, die dahinterstehen.

 

Dabei wurden sie von geschichtskundigen Cannstattern sehr engagiert unterstützt. In insgesamt 50 Geschichten verraten Eva-Maria Bast und Sibylle Schwenk, warum am Balkon der Stadtkirche eine kleine Rolle befestigt ist, weshalb an einem Gebäude in der König-Karl-Straße zwei Hausnummern hängen und wo in Cannstatt sich einst eine Mikwe, also ein jüdisches Ritualbad befand. In diesem Buch geht es um ein herrenloses Tor, durch das einst wohl Soldaten schritten, die die Cannstatter in Angst und Schrecken versetzten, um ein Stück Gleis, das aus dem Stadtarchiv ragt und um Buben, die an der Angel schwimmen lernten.

 

Stefan Betsch trug einige der Geschichten in diesem Buch bei, die er auch auf seinen Führungen zum Besten gibt. Das Buch ist für 14,90 Euro im Buchhandel oder direkt über die Autorinnen erhältlich. Hier die wichtigsten Daten:

 

Autorinnen: Eva-Maria Bast; Sibylle Schwenk
Seitenzahl: 192
Erscheinungsjahr: 2014
Stuttgarter Zeitung / Stuttgarter Nachrichten
ISBN-Nr.: 978-3-9816796-2-5